Anzeigenmotiv DPRG Takeoff 2018

DPRG macht Akzeptanz und Kommunikation zum Thema des „Takeoff 2018“

Akzeptanz wird zunehmend zum übergreifenden Thema der Organisationskommunikation, weit über Infrastrukturprojekte hinaus. Die Debatte um Beteiligung und Dialog zwischen Unternehmen und Zivilgesellschaft wird jetzt auch intensiver im Berufsverband der Kommunikationsfachleute, der Deutschen Public Relations Gesellschaft e.V. DPRG, geführt.

Als „Netzwerk engagierter Kommunikatoren“ hat die DPRG ein Dutzend thematischer Arbeitskreise: von Gesundheitskommunikation bis Public Affairs und von Krisenkommunikation bis Verbandskommunikation. Am 26. Januar 2018 sind alle Arbeitskreise der DPRG eingeladen, sich unter einem Dach und unter einem Dach-Thema zu treffen. Das Berliner Büro des Medienfachverlags Oberauer organisiert einen „Tag der Arbeitskreise“ in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom. Thema des „DPRG Takeoff 2018“ ist „Akzeptanz und Kommunikation“.

Einige Gedanken darf ich mit den Gästen in meiner Keynote teilen, die ich unter die Überschrift „Hater, Faker, Wutbürger: Wird Akzeptanz zur Fiktion?“ gestellt habe. Im Anschluss diskutieren wir im Fishbowl-Format mit Gästen und weiteren Experten – u.a. mit Timo Krupp vom Chemieparkbetreiber Currenta, der einen Akzeptanzbericht herausgibt.

Zum vollständige Programm und zur Anmeldung: http://dprg-online.de/dprg-takeoff-2018/